Zwischen Weinbergen, Sehenswürdigkeiten und Meer

Von: Zarah Weiss & Franziska Daamen

April 2010: Studienfahrt der Unterprima in die Toskana

Es ist ein ungewöhnlicher Anblick, ein Bild von Urlaubsfreude, Fremde, Gemeinschaft und Freiheit: drei Busse, die über eine riesige Brücke fahren, über ihnen der strahlend blaue Himmel, unter ihnen Zypressen, Graslandschaften und mediterrane Terrakotta-Häuser der Toskana. Die meisten Schüler der Jahrgangsstufe 12 sind mittlerweile schon wach, die Fahrt ist bis jetzt schneller vergangen als gedacht und die Vorfreude auf die Stufenfahrt wird immer größer.

Toskana1

Es dauert auch nicht mehr lange, bis der erste Ausflugsort dieser Fahrt erreicht ist: der Nationalpark Cinque Terre, fünf wunderschöne, direkt am Meer gelegene Dörfer, die wir zuerst mit dem Boot und dann zu Fuß erkunden. Es ist warm – die einen schlendern durch die malerischen Gassen, die anderen erholen sich am Strand.

Als ebenso schön erweist sich der Unterkunftsort Montecatini Terme, der relativ zentral zwischen den größten Städten der Toskana liegt und genau die richtige Mischung aus Erholung und Aufregung bietet, wie alle beim Erkunden feststellen.
Am nächsten Morgen stehen bereits die ersten beiden großen Städte auf dem Ausflugsplan: Pisa und Lucca. Bei den Führungen erfahren wir Vieles über die Stadt mit dem schiefen Turm und den Ort mit der Mauer, auf der man Fahrrad fahren kann; es ist wunderschönes Wetter und als wir mit bleibenden Eindrücken wieder zu unserem Hotel zurückkehren, freuen sich alle bereits auf den nächsten Ausflug.

Mittwochs brechen wir schon früh auf und fahren mit den Bussen zum Fähranleger, wo wir zur Insel Elba übersetzen. Elba ist die drittgrößte Insel Italiens und wurde für einige Zeit der Ort für Napoleons Verbannung. Wir besuchen sein kleines Sommerhaus auf einem Hügel, von wo sich ein toller Ausblick über die östliche Insel bis zum italienischen Festland bietet. Dieser Besuch ist Teil einer Rundfahrt über die Insel Elba, die bei Touristen besonders für ihre schöne Natur und die Hühner beliebt ist.
Wir fahren weiter in die Badeorte Marina di Campo und Porto Azzuro und beenden die Rundfahrt im Hafenort Porto Ferraio.
Tags darauf fahren wir mit dem Zug nach Florenz, wo wir eine Stadtführung bekommen. Wir sehen den Ponte Vecchio, das Rathaus, den Dom und andere Sehenswürdigkeiten. Die uns frei zur Verfügung stehende Zeit wird unterschiedlich genutzt, für eine Besichtigung der Domkuppel oder Souvenireinkäufe. Nachmittags kehren wir nach Montecatini Terme zurück, genießen unseren letzten Abend und sind uns sicher, dass sich die Studienfahrt gelohnt hat.

Schreibe einen Kommentar

Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen...

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close